Feel the Islam in your heart...
Selam Aleykum & Hallo


Wir freuen uns sehr, dass du zu uns gefunden hast.

Du bist noch kein Mitglied?
Dann aber nichts wie ran an die registrierung, wir würden uns sehr über Deine Anwesenheit hier im Forum freuen.

Viel Spaß & Wissen wünschen wir dir inshaAllah



Admin & Moderatoren

Feel the Islam in your heart...

Salam aleykum & Herzlich willkommen den ersten & neuen Gästen des Forums!
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Muslimin werden

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Muslimin werden   Mi Jun 30, 2010 9:38 am


A Salam u Aleikum!

Ich bin seit 5,5 Jahren mit meinem Mann zusammen einem Tunesier. Er ist Moslem, lebt seine Religion jedoch nicht aus.
Wir leben auch in Tunesien und haben zwei wunderbahre Söhne.

Am Anfang unserer Beziehung mussten wir vielen Vorurteilen die Stirn bieten. Meine Familie hat ihn komplett abgelehnt auf Grund seiner Herkunft und Religion und den Kontakt zu uns abgebrochen. In den letzten 2 Jahren hat sich jedoch alles wieder eingestellt.
Die Vorurteile waren
- du musst Muslimin werden
- du musst Kopftuch tragen
- du darfst nicht mehr ausm Haus usw....

Von seiner Familie waren die Sorgen, dass ich mich hier nicht einfügen kann in das Leben und was wohl sein wird wenn er seine Religion mal auslebt - ob ich das verstehen werde

Klar war am Anfang meine grösste Sorge, dass es mal so kommen wird, denn er hat immer gesagt, dass wir das dann zusammen machen und da mein Mann einer ist der alles 100 Prozent oder ganrnicht macht - hat es mir vor dem Tag schon gegraut.

Nun hat sich die situation jedoch geändert.
Nach der Geburt unseres zweiten Kindes hatten wir sehr viele Probleme in der Ehe und er hat sich sehr von mir und dem Familienleben abgwant.
Er geht viel raus und es kommt ihm wohl gelegen, dass ich mit den Kindern ans zuhause gebunden bin.

Ich sehnte mich immer mehr danach, feste Regeln in unser Alltagsleben einzubringen und unsere Familie zu schützen.
Seine Freunde sind auch ausschliesslich ungebunden und trinken alle was dazu führt, dass er sehr oft sehr spät und betrunken heim kam und ich garnicht wissen will - was die da alles treiben

Vor fasst 2 Monaten kam es dann zum grossen Knall....
Habe erfahren, dass er jemdanden kennengelernt hat und war kurz vorm zusammenbruch
Mein Mann hat diese Bekanntschaft nicht vertieft, ich denke eher, dass er gemerkt hat was er macht und sich auf seine Frau und Familie besinnen will, was ihm in seinem Umfeld jedoch nicht gerade leicht gemacht wird.

Da sehnte ich mich noch viel mehr danach, dass er sein Leben ändert - auch wenn es bedeutet, dass das Einschnitte für mich mit sich bringt.
Ich sehe den Islam als Leitung und auch als Schutz für die Familie an.
Seine Geschwister beten alle und leben ein schönes Familienleben
das Leben nach dem ich mich sehen
ist der schlüssel die religion?

Ich wurde mir jedoch darüber im Klaren, dass das nicht der G
rund sein darf Islam zu leben - es darf nicht gemacht werden um meine Familie zu schützen. Das wäre eine schöne Tatsache die die Religion mit sich bringt
Islam muss gelebt werden, weil man an die Grundsätze glaubt

Meinen Mann kann ich auch nicht dazu zwingen


Die letzte Zeit habe ich immer öfter den Koran zur Hand genommen und darin gelesen - erst wollte ich, dass er das merkt und es ihm die Augen öfnet, dass es auch noch eine andere Möglichkeit zu leben gibt
Aber nun mach ich das für mich - ich versuche zu verstehen und merke wie es mir Ruhe spendet

Ichhabe von Anfang an zu meinem Mann gesagt, ich bin offen für Religion und danke Gott, dass du nicht eine Frau kennengelernt hast, die das grundsätzlich ablehnt
Er darf darauf hoffen, dass ich den Islam für mich entdecke aber nicht damit rechnen

Ich setze mich sehr mit dem Thema auseinander und habe auch den drang meine Gebete in der traditionellen Form abzuhalten - jedoch trau ich mich nicht, das iin der Familie zu besprechen, denn ich hab die Angst, dass die dann Druck ausüben oder zu hohe Erwartungen am Anfang anmich haben

Ich habe für mich beschlossen, den Koran fertig zu lesen und dann mein Galubensbekenntnis abzulegen

Ich denke das ist der erste und wichtigste Schritt

Meine Angst ist, dass von mir dann gleich erwartet wird, dass ich mein Leben komplett umstelle
Einmal habe ich bei so einem Gespräch gesagt, dass die Muslime hier mit der Geburt Muslim sind und so aufwachsen und erzogen werden und viele erst viel viel später z b sich bedecken und regelmässig beten oder fassten
Man sollte mir dann auch die Zeit lassen.
Und es akzeptieren, dass Glaube Schritt für Schritt in einem wächst und die Bereitschaft sein Leben zu ändern nach und nach von alleine kommt
Ich hoffe, dass das so aufgenommen wird

Am liebsten würde ich jedoch das ganze nur für mich machen und keinem was davon sagen, damit ich mich selbst damit identifizieren kann und reinwachsen kann

Bei meinem Mann weiss ich, dass er sich sehr für mich freuen wird
hab aber die bedenken, dass er dann denkt, ich mach dass nur um ihn mitzuziehen und wir uns wieder entfernen

Ja ich habe also gerade viele Gedanken in meinem Kopf und würde mich freuen, wenn ihr mir einfach bisschen helfen könntet klar zu sehen damit ich meinen Weg beschreiten kann


Nach oben Nach unten
Distan
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 145
Anmeldedatum : 24.06.10
Ort : SH

BeitragThema: Re: Muslimin werden   Mi Jun 30, 2010 10:44 am

As-Selam-Aleykum erstmal liebe anit.

Du gehst der Sache ruhig und bedacht an, so würde ich es auch machen.
Wie ich in deinem Beitrag lesen konnte, gab es in den letzten Jahren/Monaten viele Tiefen & Höhen in deinem Leben mit deiner Umgebung.

Dräng dich nicht in ein Dilemma, bleib locker und besinnt, niemand kann dir etwas vorschreiben, niemand kann dich zu etwas erzwingen oder dein Leben ohne deinen Willen ändern. Sei es dein Mann oder die Familie.

Ich würde dir auch raten, den Islam gründlich zu studieren, dann das Glaubensbekenntnis auszusprechen, um dann inshaAllah (so Allah will) eine Muslima zu werden. Das ist nämlich auch der Sinn des Islam, man muss ihn VERSTEHEN von A-Z, man muss ihn FÜHLEN und man muss bereit sein, die Hingabe ganz alleine dem einzig wahren Schöpfer zu widmen und seine Aufgaben Islam-gerecht zu erfüllen, um dann inshaAllah hohe Belohnung von Ihm(Allah) zu ergattern, im Jenseits sowie auch im Diesseits.

Lass dich nicht beeinflußen von deiner Umgebung, jeder hat Vorurteile, ob du ein guter oder ein böser Mensch bist entscheiden nicht die Menschen um dich herum. Jedes Individum kennt sich am besten mit sich selber aus, du musst dein eigener Kritiker sein, um zu wissen was für ein Mensch du bist, aber kritisiere dich nicht zu hart für alle Kleinigkeiten, so drängst du dich in Zwangslagen und Zwiespaltigkeiten und das führt dich letztendlich zur Verwirrung und du kennst nicht mehr die Orientierung deiner Entscheidungen.

Wie gesagt liebe anit das Leben hat viele Höhen und Tiefen, aber man muss mit dem Herzen immer versuchen an das Höhe zu gelangen, das Höhe ist der Iman (Glaube) an dem man sich hält, Redereien hinter vorgehaltener Hand wird es IMMER und ÜBERALL geben, viele werden versuchen dich von deinem Weg abzubringen & viele werden dir auf deinen Wegen weiter helfen, am Ende musst du dich für das richtige FÜR DICH entscheiden und dich von jene leiten lassen, bei denen du ganz sicher bist, dass sie dir das richtige zeigen.

Deine Lebensumwandlung wird nach dem Glaubensbekenntnis fast automatisch statt finden, denn du weißt, du bist nun Muslima und du musst auch danach handeln & leben, dazu hast du dich ja entschieden. Davor brauchst du auch keine Angst zu haben, du wirst mit der Umwandlung zufrieden sein inshaAllah und du bleibst immer noch du.

Hab keine Angst vor Veränderungen, sie bringen nicht nur schlechtes sondern auch viel gutes. Und aus dem schlechten lernen wir vom Leben & seiner Vielseitigkeit und das gibt uns die Möglichkeit, unsere Kinder und andere Menschen vor Fehlern zu bewahren oder zu warnen die man selbst erlebt hat, was einem gute Taten bei Allah (swt) verschreibt und man dafür hohe Belohnung erlangt.

Du scheinst sehr verwirrt, dennoch weißt du, an was du dich in Zukunft halten möchtest, dem Islam.
Lass dich nicht irritieren von den Leuten, nicht von der Familie und auch nicht vom eigenen Mann.
Denn was sie denken & sagen bleiben nur Worte in der Luft, jeder landet in seinem eigenen Grab, die Menschen die dir Dinge einreden werden nicht für das belohnt oder bestraft, was du machst. Und da ich aus deinen Beiträgen lesen konnte, dass du auch hartnäckig und fest bei deinen Entscheidungen bleibst, glaube ich auch, dass du dir nicht leicht Dinge einreden lässt.

Daher liebe anit rate ich dir, auf dein Herz zu hören, Vorurteile etc. wird es immer geben, so sind die Menschen eben, die Streitsüchtigsten Wesen auf der Erde.

Ich wünsche dir dennoch viel Liebe & Erfolg wozu du dich auch immer entscheiden wirst, inshaAllah wird Allah dein Herz auf jene Wege leiten, das richtig für dich ist und dich zum Erfolg auf der Erde, sowie im Jenseits verleitet inshaAllah.


LG
Distan
Nach oben Nach unten
http://feeling-islam.aktiv-forum.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Muslimin werden   Mi Jun 30, 2010 2:13 pm

Liebe Distan

danke für deine Worte

Ja ich denk verwirrt und vorallem verunsichert beschreiben mich dedrzeit sehr gut.
Es ist einfach sehr viel passiert in meinem Leben, dass ich mich nun endlich nicht nur nach Halt sehen sondern ihn mir auch selber holen will.

Ich denk als nicht-Muslima aus einer christlichen Kultur stammend, ist es schon ein grosser Schritt - bzw wenn man sich im Erwachsenenalter für eine Religion entscheidet - wägt man natürlich alles ab oder versucht das zumindest

Ich bin nicht getauft habe mich aber schon von Kindheit an immer für Religion interessiert. Bin freiwillig in den Religionsunterricht gegangen und mit Oma in die Kirche, habe Gebetet
Um meinen Glauben hab ich mich stetsd selbst bemühen müssen und bekam nichts vorgelebt
Leider hatte ich bereits in den ersten Schuljahren dann auch negative Erfahrungen, weil man mich benachteiligt hat weil ich ja nicht getauft war
vielleicht daher meine Sorgen

"Lustig" ist jedoch, dass bei all meinem Interesse nach Halt und auch ehrlich meinem Neid gegenüber den Leuten die Halt in ihrem Gauben finden - habe ich doch tatsächlich nie in einer Bibel gelesen

Das erste Buch das ich aufgeschlagen und darin gelesen habe war ein Koran, den mir Freunde schenkten, als sie erfuhren, dass ich mit einem Moslem zusammen bis.

Das deut ich für mich schon immer als Schicksal

Ich habe die letzten Tage meine Ängste und Sorgen die ich im Alltag habe wegen der schwierigen Zeiten die wir hinter uns haben einigermassen im Griff
Wobei kein Tag vergeht, an dem ich Gott voller Hoffnung bitte, unsere Ehe und Familie bestehen zu lassen und uns einen Weg finden zu lassen, unsere Ehe beide geniessen zu können.

Jedoch Kleinigkeiten hauen mich wieder aus der Bahn

Ich weiss auch nicht ob ich meinem Mann sagen, soll, dass mich auch das Thema Religion so stark beschäftigt
dann denk ich mir wieder: der Herr wird es schon richten...

Nach oben Nach unten
Distan
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 145
Anmeldedatum : 24.06.10
Ort : SH

BeitragThema: Re: Muslimin werden   Mi Jun 30, 2010 2:40 pm

As-Selam-Aleykum liebe anit

Du hast recht, Veränderung des Lebensstils ist keine Kindersache, aber es ist nie zu spät bzw. man ist nie zu "alt" es durchzuführen.

Ein schönes Beispiel :
Ich habe Mal einen Artikel über einen 79 jährigen, ehemaligen Professor der sich an einer Universität seit Jahren mit dem Islam beschäftigte gelesen und war sehr erstaunt über den Text der da stand. Als er den Islam gründlich studierte und von allen Seiten kannte, bekannte er sich am Ende zum Muslim, zumal er auch vorher mit dem Gedanken spielte Muslim zu werden.

Natürlich kann ich dich nicht mit dem Professor vergleichen und von dir verlangen durch die Wand zu gehen die vor dir steht, aber ich würde dir dringend nahe liegen, dir um solche Kleinigkeiten nicht den Kopf zu machen. Das macht dir nur weitere Gedankengänge & irgendwann hast du total den Durchblick verloren.

Sei einfach locker in deinen Angelegenheiten, man muss auch manchmal die Dinge geschehen lassen und die Dinge auf einen zukommen lassen.

Alles wird gut inshaAllah, Kheir inshaAllah Wink



LG
Distan


Nach oben Nach unten
http://feeling-islam.aktiv-forum.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Muslimin werden   Do Jul 01, 2010 9:22 am

ja ich kenne die geschichte von dem prof
der war glaub in trier an der uni

letztes jahr glaub im ramadan war der beim ägytischen fernsehen und hat ein interview gegeben


da hat dann gleich mein schwiegervater angerufen und gemeint wir sollten das mal einschalten
haben den schluss noch gesehen

am nächsten tag war ich bei schwiegervater und seine frau und meine schwägerin haben mich gleich drauf angesprochen
und natürlich und was ist mit dir?
kannst du dir vorstellen...
usw...

jedoch habe ich gelernt, egal was zu man darüber denkt - gibt man als antwort hier lieber nur
sonst wird in der ganzen familie und nachbarschaft tratsch verbreitet

also die tratscherei ist schon arg hier

wobei man da wirklich unterschiede merkt - wer die religion aus tiefster überzeugung lebt

ein bruder und dessen frau leben den glauben sehr vorbildlich - die würden nie tratschen sonder sind immer offen für meine fragen und erzählen das nicht mal im familiendreis weiter
auch wenn ich viel hinterfrag oder kritisch bin
das sind richtige vorbilder für mich geworden

anfangs haben sie mich jedoch zeitweise abgeschreckt - da ich noch nicht nachvollziehen konnt und ich es sehr krass fand
aber da kam ich auch frisch aus deutschland an und kam aus einem ganz anderen leben....
tja man lernt nie aus
so können sich dinge wandeln
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Muslimin werden   Do Jul 01, 2010 10:31 am

mein mann hat mir gerade gesagt, dass er anfängt zu beten
ich fragte ihn wann - er meinte bald

ich habe ihm gesagt, dass ich immer mit ihm bin und wir haben uns mit tränen in den augen umarmt

bitte bitte lieber gott, lass dies der anfang sein, die wendung sein, die unsere beziehung und ehe, unsere familie so dringend braucht!!!

ich habe immer gehofft, dass wir diesen weg gemeinsamt erkunden und beschreiten können

allah uakbar!
Nach oben Nach unten
Distan
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 145
Anmeldedatum : 24.06.10
Ort : SH

BeitragThema: Re: Muslimin werden   Do Jul 01, 2010 12:02 pm

anit schrieb:
mein mann hat mir gerade gesagt, dass er anfängt zu beten
ich fragte ihn wann - er meinte bald

ich habe ihm gesagt, dass ich immer mit ihm bin und wir haben uns mit tränen in den augen umarmt

bitte bitte lieber gott, lass dies der anfang sein, die wendung sein, die unsere beziehung und ehe, unsere familie so dringend braucht!!!

ich habe immer gehofft, dass wir diesen weg gemeinsamt erkunden und beschreiten können

allah uakbar!


As-Selam-Aleykum

InshaAllah wird es wie nach eurem Herz funktionieren & Allah(swt) wird deine Gebete erhören.
Halte an deine Du'as fest und bete weiter zum Allmächtigen, Er wird dir inshaAllah Freude geben nach all den Strapazen.

Wirke nicht aufdringlich weil dein Mann diese Entscheidung gefällt hat, verhalte dich so wie bislang, denn so, wie mir scheint, bekommst du ihn eher an die Stelle, an der du ihn haben möchtest.

LG
Distan

_______________________________________________
"Und Wir machen die einen von euch zur Prüfung für die anderen. Wollt ihr denn nicht standhaft sein? Und Dein Herr sieht alles...." (25:20) Al Furqan - Die Unterscheidung
Nach oben Nach unten
http://feeling-islam.aktiv-forum.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Muslimin werden   Do Jul 01, 2010 1:15 pm

ja ich halte daran fest!

und werde nicht drängen.
ich möchte ihn ja auch nicht in eine richtung schieben

glaubst du wirklich, seine entscheidung hat auch mit mir zu tun?
Nach oben Nach unten
Distan
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 145
Anmeldedatum : 24.06.10
Ort : SH

BeitragThema: Re: Muslimin werden   Do Jul 01, 2010 1:27 pm

anit schrieb:
ja ich halte daran fest!

und werde nicht drängen.
ich möchte ihn ja auch nicht in eine richtung schieben

glaubst du wirklich, seine entscheidung hat auch mit mir zu tun?


As-Selam-Aleykum

Ich denke mal, dass deine Verhaltensweise etwas in ihn bewegt hat.
Es hat ihm womöglich die Augen geöffnet, aber du sagtest auch, dass er immer wieder mal gerne betont etwas zu machen und macht es nicht oder macht es nicht vollständig.

Da würde ich mir nicht all zu große Hoffnungen machen, aber kheir inshaAllah, du musst voller Zuversicht sein & weiter machen wie bislang, dann klappt es auch inshaAllah.


LG
Distan


_______________________________________________
"Und Wir machen die einen von euch zur Prüfung für die anderen. Wollt ihr denn nicht standhaft sein? Und Dein Herr sieht alles...." (25:20) Al Furqan - Die Unterscheidung
Nach oben Nach unten
http://feeling-islam.aktiv-forum.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Muslimin werden   Fr Jul 02, 2010 1:48 pm

wichtig ist erstmal, dass ich meinen frieden finde
und auch dann bin ich in der lage ihm zu helfen oder zu leiten

ich möchte gern bis ende ramadan den koran fertig gelesen haben
und dann in die mosche gehen

kann man da einfach hin und das bekenntnis ablegen?

ich weiss nicht ob ich mit meinem mann schon darüber reden soll oder kann
aber bis dahin ist ja auch noch ein bisschen zeit und ich kann schauen ob er seine vorsätze mit dem ramadan auch umsetzt

wie ist das im ramadan, das wird mein erster sein und hier ist es schon jetzt sehr heiss.
angenommen ich bekomme kreislaufprobleme oder es geht mir nicht gut, dann kann ich was trinken, wenn es wirklich nicht anders geht,
jedoch muss der tag nachgeholt werde????
natürlich soll das die ausnahme bleiben - das weiss ich

mein schwager und familie fasten schon jetzt immer montag und donnerstag als vorbereitung

habe heute eine ganz komische verfassung - war mit meinem mann mit arbeiten weil er hilfe brauchte und er hat es auch gemerkt
bin ganz abwesend gewesen
er fragte mich immer ob es mir gut geht - und mir geht es gut
aber ich spühre was in mir - nicht nur dass ich mir viel gedanken mach
eine art wandelung
etwas grosses

habe ihm gesagt, dass es mir gut geht und ich nen vollen kopf hab und das ich das gefühl in mir trage, dass etwas grosses passiert im positiven sinne


Nach oben Nach unten
Distan
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 145
Anmeldedatum : 24.06.10
Ort : SH

BeitragThema: Re: Muslimin werden   Fr Jul 02, 2010 3:30 pm

As-Selam-Aleykum


anit schrieb:


ich möchte gern bis ende ramadan den koran fertig gelesen haben
und dann in die mosche gehen

kann man da einfach hin und das bekenntnis ablegen?

Du kannst jeder Zeit dahin gehen und das Glaubensbekenntnis aussprechen.
Du benötigst dazu nur Zeugen & jemanden der dir die Shahada (Glaubenskebenntnis) vor sagt.

anit schrieb:

ich weiss nicht ob ich mit meinem mann schon darüber reden soll oder kann
aber bis dahin ist ja auch noch ein bisschen zeit und ich kann schauen ob er seine vorsätze mit dem ramadan auch umsetzt

wie ist das im ramadan, das wird mein erster sein und hier ist es schon jetzt sehr heiss.
angenommen ich bekomme kreislaufprobleme oder es geht mir nicht gut, dann kann ich was trinken, wenn es wirklich nicht anders geht,
jedoch muss der tag nachgeholt werde????
natürlich soll das die ausnahme bleiben - das weiss ich

Es gibt natürlich immer Ausnahmen was die Gesundheit anbelangt im Ramadan.
Du kannst jene Tage an denen du nicht fasten kannst, wo du wirklich nicht im stande bist zu fasten, aus lassen. Dennoch muss man die verlorenen Tage nach holen.

Zitat :

habe heute eine ganz komische verfassung - war mit meinem mann mit arbeiten weil er hilfe brauchte und er hat es auch gemerkt
bin ganz abwesend gewesen
er fragte mich immer ob es mir gut geht - und mir geht es gut
aber ich spühre was in mir - nicht nur dass ich mir viel gedanken mach
eine art wandelung
etwas grosses

habe ihm gesagt, dass es mir gut geht und ich nen vollen kopf hab und das ich das gefühl in mir trage, dass etwas grosses passiert im positiven sinne



Das ist die spirituelle Umwandlung deines Individums, du beginnst eine neue Begebenheit in dich zu akzeptieren & in dein Herz einzulassen & heran wachsen zu lassen.
Sei beruhigt, wie ich von allen höre die das selbe durch gemacht haben, ist es ein schönes Gefühl, ein gefühl von ruhigem Gewissen

Lass dich dennoch nicht unter Druck stellen, sei dir erst deiner Sachen sicher dann gehe sie an.


LG
Distan

_______________________________________________
"Und Wir machen die einen von euch zur Prüfung für die anderen. Wollt ihr denn nicht standhaft sein? Und Dein Herr sieht alles...." (25:20) Al Furqan - Die Unterscheidung
Nach oben Nach unten
http://feeling-islam.aktiv-forum.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Muslimin werden   

Nach oben Nach unten
 
Muslimin werden
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» In Ruhe verrückt werden dürfen
» Singen kann auch zur Last werden.
» Medikamente!
» Wenn die Vollmacht nicht wär "HEUL"
» Probleme mit Heim!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feel the Islam in your heart... :: Islam :: Mein Weg zum Islam - Konvertierte-
Gehe zu: