Feel the Islam in your heart...
Selam Aleykum & Hallo


Wir freuen uns sehr, dass du zu uns gefunden hast.

Du bist noch kein Mitglied?
Dann aber nichts wie ran an die registrierung, wir würden uns sehr über Deine Anwesenheit hier im Forum freuen.

Viel Spaß & Wissen wünschen wir dir inshaAllah



Admin & Moderatoren

Feel the Islam in your heart...

Salam aleykum & Herzlich willkommen den ersten & neuen Gästen des Forums!
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Meer - Traumdeutung Islam

Nach unten 
AutorNachricht
Distan
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 145
Anmeldedatum : 24.06.10
Ort : SH

BeitragThema: Meer - Traumdeutung Islam   So Jun 27, 2010 3:47 pm

As-Selam-Aleykum

Vom Meer träumen

Bedeutung


(arab.) : - Das Meer mit seiner Tiefe bedeutet den Hauptkaiser.
- Wie alle Flüsse ins Meer münden, so fließt auch aller Reichtum der Welt dem Kaiser zu.
Träumt diesem, es flössen neue, unbekannte Flüsse ins Meer, wird er von fernen Völkern Reichtümer und Freude erlangen.
Schaut er, wie die bekannten Flüsse nicht mehr ihr Wasser ins Meer ergießen, werden seine Einkünfte zurückgehen,
er selbst aber nicht an Macht verlieren; denn auch das Meer erfährt keine Minderung.
- Trinkt einer Meerwasser, wird er vom Kaiser Reichtum erlangen, so viel oder so wenig, wie er Meerwasser getrunken.
- Träumt einer, er sei Herr über das Meer geworden, wird er dem Kaiser auf dem Thron folgen und herrschen.
- Schöpft jemand Wasser aus dem Meer und bringt es in Gefäßen in sein Haus, wird er vom Kaiser mit kaiserlichen Gütern
überhäuft werden, sofern er viele Gefäße mit Meerwasser füllte.
- Angelt einer mit Ködern Fische im Meer, wird er reiche Mittel vom Kaiser bekommen, sofern er viele Fische gefangen hat;
fängt er sie mit Netzen, wird er dem Kaiser aufrichtig ergeben sein und sichtbar reichen Unterhalt von ihm beziehen
entsprechend dem Fang, den er machte.
- Geht einer am Meeresufer spazieren, die Füße im Wasser, wird er sich dem Kaiser nahen und, der angenehmen Kühlung gleich,
Freude erleben; ist er am Meeresufer in den Schmutz gefallen, wird er beim Kaiser so tief in Ungnade fallen, wie er in den
Schmutz gesunken ist.
- Sieht einer das Meer in der Ferne in ruhiger Bewegung, wird die Freude, die er vom Kaiser erfährt, geringer sein.
- Geht einer ins Meer bis zur Hüfte und wäscht sich, wird er ein ergebener Gefolgsmann des Kaisers werden und entsprechend
dem Bad seine Gunst erfahren; schlägt aber das Wasser über ihm zusammen, drohen ihm große Sorgen, Bedrückung und
Zwang von seitens des Kaisers;
schwimmt er nur, wird er von ihm bedrängt und unterdrückt werden, und es wird ihm entsprechend der Nähe oder Ferne vom Land
ergehen: ist er nahe dem Land, werden die Plagen geringfügiger, ist er weit entfernt, heftiger sein.
- Träumt es einem, er ertrinke im Meer, wird er vom Kaiser am Leben gestraft werden.
- Schaut jemand das Meer aus der Nähe in ruhiger Bewegung, wird er jeden Kummer abwerfen und Freude empfinden.
- Träumt der Kaiser, wie das Meer von einem bekannten Wind mächtig hochgeht, wird er von dem Volk, das in der Windrichtung
wohnt, in Schrecken versetzt werden; wirft das Meer nach solchem Tosen Haifische und anderes Meeresgetier heraus,
werden Mächtige des Reiches dem Zorn des Kaisers zum Opfer fallen;
schaut er das Meer in ruhiger Bewegung, wird er sich seiner Macht und Würde erfreuen,
ist das Meer in Aufruhr, außer sich geraten.
- Auch wenn ein anderer dieses Gesicht schaut, wird es für den Kaiser in Erfüllung gehen.
- Im Traum auf den Wogen des Meeres zu wandeln, verheißt Mut, Macht und ein enges Verhältnis zum Kaiser;
dünkt es einen, er werde rücklings auf den Wogen dahingetragen, wohin er wolle, wird der Traum noch glücklicher ausgehen
als der vorige; freilich schauen nicht alle dieses Gesicht, sondern nur die führenden Männer und diejenigen, die dem Herrscher
besonders eng verbunden sein werden.
- Träumt der Kaiser, er fange Fische, ziehe sie aus der Tiefe herauf, gebe sie andern oder lege sie irgendwo nieder, wird er seine
Untertanen reich beschenken oder Schätze sammeln.
- davor stehen: eine größere Reise antreten;
- ruhiges: es wird alles nach deinem Wunsch gehen; friedliches Leben; Sehnsucht nach der Weite; .
- bewegt: dein Glück ist nicht beständig; .
- wild stürmendes: unruhige Zeiten stehen dir bevor; stürmisches Leben; auch: heiße Leidenschaft; .
- darauf fahren: du wagst gefährliche Dinge und unternimmst mehr, als du zu leisten imstande bist;
- darin baden, schwimmen oder sich sehen: von einem freundlichen Lebenselement getragen werden;
- hineinfallen: du wirst Schaden erleiden;
- darin untergehen: schwere Sorgen und bösen Zufällen unterworfen werden an denen du selbst Schuld hast.



Anmerkung:
Die Traumdeutungen enstammen aus einer geschützen von einem moslemischen Bruder kreierten Seite über Traumdeutungen aus verschiedenen Kulturen. Die Abkürzung (arab.) deutet auch auf der aus islamischer Sicht gesehenen Traumdeutung hin. Die Quelle kann nicht angegeben werden, da die Seite ohne Passwort nicht besucht werden kann.
Nach oben Nach unten
http://feeling-islam.aktiv-forum.com
 
Meer - Traumdeutung Islam
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Schriftenfunde vom Toten Meer!
» Der Islam oder Islamismus, ISIS, Salafisten - eine Gefahr für Europa? Oder kleine, lästige Nebenerscheinung wie die Strassenverkehrstoten?
» Kaminfeuer
» Links zu Wochenausschnitten, die sich mit den Mitzvot beschäftigen
» Zur islamischen Demokratie

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Feel the Islam in your heart... :: Islam :: Islam & Traumdeutungen-
Gehe zu: